Warenkorb 0,00 € 0 Artikel
Ihr Warenkorb ist leer.
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

News

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzahl: 227
Seite 2 von 23
Veröffentlicht am 20.03.17 16:11

60 Jahre EWG/EU

Am 25. März 1957 entstand mit den römischen Verträgen der Vorläufer der heutigen Europäischen Union, die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWG. Nach 2 Weltkriegen wollten die Völker Europas einer friedlichen Zusammenarbeit entgegensehen. Dazu trafen sich die sechs europäische Regierungen im Konservatorenpalast auf dem Kapitol in Rom. Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien, Niederland und Deutschland unterzeichneten die römischen Verträge. Der Vertreter Deutschlands war Bundeskanzler Konrad Adenauer. Themen waren Wirtschaft, Atomenergie und eine Zollunion mit gemeinsamen Außengrenzen und der damit verbundene Abbau von Handelseinschränkungen und Stärkung der Bewegungsfreiheit für Menschen, Waren, Dienstleistungen und Kapital. Am 01. Januar 1958 traten die Verträge in den Mitgliedsländern in Kraft. Es ist bedauerlich, dass der Brexit des Vereinigten Königreichs nun verabschiedet wurde, denn bereits 1946 hatte der britische Premierminister Winston Churchill die Idee und Bedeutung erkannt und für ein Europa in Frieden und Koexistenz geworben: „Wenn Europa erst geeint ist, werden seine drei oder vierhundert Millionen Bürger grenzenlose Freude, Wohlstand, Macht und Herrlichkeit geniessen.“ Im Laufe der Zeit traten weitere Länder diesem Bündnis bei.1972 kamen Dänemark, Irland und das Vereinigte Königreich hinzu. 1979 kam Griechenland und 1985 Spanien und Portugal. 1994 folgten Österreich, Finnland und Schweden, 2003 Zypern, die Tschechische Republik, Slowakei, Estland, Ungarn, Malta, Polen und Slowenien, 2005 Bulgarien und Rumänien und zuletzt Kroatien 2013.



Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 14.03.17 08:28

Lufthansa VR-App ITB

Auf der gerade beendeten Tourismusmesse ITB in Berlin (08.-12.03.2017) hat die Lufthansa in Zusammenarbeit mit 3spin.com eine VR App vorgestellt (Virtual Reality Application = Anwendungssoftware zur Funktionserweiterung eines Gerätes). Damit soll zukünftig interessierten Passagieren die aktuelle Landschaft unterhalb des Flugzeugs in 3D gezeigt werden. Zzt. werden auf den bekannten Entertainment Monitoren der Flugzeuge nur 2D Ansichten geboten. Mittels der mobilen VR Brille soll eine freie Rundumsicht 3D, auch bei schlechter Sicht, ermöglicht werden. Benötigt wird lediglich ein Smartphone und eine mobile VR Brille, z.B. Google Cardboard-Set, Samsung Gear VR oder Zeiss VR One. Alle Informationen werden direkt per WLAN bereitgestellt und zusätzlich werden wohl auch Ausblicke direkt aus dem Cockpit möglich sein oder 3D Bilder/Videos von Sehenswürdigkeiten bereitgestellt.

Lufthansa VR Experience with Oculus Rift:

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 06.03.17 07:50

Steuern Amazon

Neue lukrative ausländische Märkte im Internethandel können einfach mit Amazon entdeckt werden. Insbesondere von kleinen und mittleren Betrieben wird dies genutzt. Diese Möglichkeiten bergen jedoch umsatzsteuerliche Gefahren (Beispiel Lieferlandschwellen an Privatpersonen im europäischen Ausland bereits mehrfach berichtet), welche zu beachten sind. Beispielsweise sind Amazon Gebühren und die Besonderheiten beim Versand durch ein Amazon Logistikzentrum sowie Versandhandelsregelungen nach § 3c UStG separat zu bewerten, denn dabei können nicht unerhebliche Steuernachforderungen durch den Fiskus vermieden werden. In der Praxis existieren Beispiele von Unternehmen, bei denen nur die von Amazon erhaltenen Beträge als Erlös verbucht wurden und somit zu wenig Umsatzsteuer gezahlt wurde (Verrechnung Verkaufserlös mit den Amazon Gebühren). Tatsächlich aber ist der Nettoerlös der Gebühren ebenfalls steuerlich zu erfassen (§ 13b UStG). Für kleine Unternehmen kann dies nach wenigen Jahren existentiell bedrohlich sein.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 06.02.17 07:54

Chatbots Zukunft

Chatbots sind ohne Zweifel in naher Zukunft von grosser Bedeutung im Onlinehandel. Chatbots sind intelligente Softwaretools, welche in der Storefront als Chatfenster für die Kundenkommunikation zuständig sind. Mittlerweile sind die Anwendung schon sehr gut nutzbar für simple Service- und Hilfeaktivitäten, z.B. Fragen nach Versandkosten oder Zahlarten. Die Tools reagieren auf spezifische Eingabestrings des Kunden im Chatfenster und geben sofort dazu passende Lösungen aus, welche in einer Datenbank gepflegt sind. Die Einsatzmöglichkeiten sind zukünftig sehr umfangreich. Zum Beispiel sind auch Anwendungen in Diensten wie WhatsApp denkbar. Anfragen könnten direkt über den Messenger Kanal an den Shop erfolgen und automatisch beantwortet werden, ähnlich der direkten Shopsuche und auch Bestellungen sind direkt dadurch möglich. Zur Zeit sind bereits Tausende solcher Chatbots im Einsatz mit mehr oder weniger ausgereiftem Zustand. Jedoch werden diese Tools in naher Zukunft erheblichen Einfluss auf die operativen Geschäfte nehmen, insbesondere auch zum Thema Personalisierung. Die Chatbots werden lernfähig und über Sprache anwendbar sein. Ein durchaus sehr spannendes Thema.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 09.01.17 08:00

Las Vegas CES

Die CES (5.-8. Januar 2017) in Las Vegas hat sich neben der CeBIT und IFA zu einer der bedeutendsten Messen der IT... Die CES (Consumer Electronics Show 5.-8. Januar 2017) in Las Vegas hat sich neben der CeBIT und IFA zu einer der bedeutendsten Messen der IT-Branche entwickelt. Auch in diesem Jahr steht das Thema "Internet der Dinge" ganz oben auf der Agenda. Unmengen an Ideen zur Vernetzung von Geräten werden vorgestellt, mit mehr oder weniger sinnvollem Charakter. Es scheint, als wollen die Hersteller den Nutzer in allen Bereichen zunächst austesten. So werden beispielsweise sprachgesteuerte Duschen, Mülleimer oder Haushaltsgeräte vorgestellt, welche auch via App Informationen senden können. Sprachsteuerung ist das aktuell wichtigste Thema der Branche, dies bestätigen die Aktivitäten der Global Player der letzten Jahre mit Apple/Siri, Alexa/Echo, Microsoft/Cortana und Google/Assistant. Sensor-/Kameratechnik Hard-/Software und darauf spezialisierte Unternehmen wie beispielsweise Bosch werden zukünftig eine zentrale Rolle in der personalisierten Vernetzung Gebäude/Haushalt/Fahrzeug für alle Automationssysteme spielen. Der Raum wird durch integrierte Sensoren für alle Bereiche zukünftig erkennen ob, wann und welche Aktivitäten der Nutzer wünscht. Dazu gehören sensortechnisch erfasste und personalisierte Einstellungen durch Aktorik für alle Feldebenen (Klima, Beleuchtung, Multimedia uvm.).

Zusammenfassung "The best of CES 2017":


Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 23.12.16 11:26

Gesegnete Weihnachtszeit

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und besinnliche Stunden. Nutzen Sie diese schöne Zeit zur Besinnung auf das Wesentliche im Leben und ein paar Tage Abstand von Konsum und der globalisierten, hektischen Welt. eibmarkt® wünscht ein frohes Fest
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 01.12.16 16:49

Jahresendspurt 2016

Jetzt heißt es letztmals durchstarten und die alten Preise mitnehmen. Neues Jahr bedeutet auch neue Preise, was in der Regel seitens der Hersteller zum Erhöhen genutzt wird, selten zum Senken. Viele Hersteller werden erneut die Preise erhöhen ab 26.12.2016. Wir senken aber nochmals die Preise bei ca. 40.000 Artikeln bis 31.12.2016.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 04.11.16 07:44

Gira X1 Visu KNX

Lt. Herstellerangaben soll der neue KNX Visualisierungsserver im Miniformat - GIRA X1, zur Montage für die Elektroverteilung ab März 2017 verfügbar sein. Eine preiswertere Alternative zum Flaggschiff Gira HomeServer und sicherlich auch eine Reaktion auf den Wettbewerb, dieses Segment ebenfalls bedienen zu können. Der GIRA X1 wird wohl eine Kombination aus Visualisierungsserver und Logikmodul darstellen, ähnlich dem SmartVisu Server von Jung. Die Nachfrage nach solchen Lösungen ist erheblich. Von Bedeutung dabei sind vor allem eine simple Inbetriebnahme und die Gewährleistung von Updatemöglichkeiten.

Gira X1 - 209600

Sehen, wer zu Hause ist, Licht ein-/ausschalten, Wohlfühltemperatur einstellen – zu Hause und aus der Ferne. Der neue Gira X1 ermöglicht die Visualisierung und Automatisierung eines Einfamilienhauses. Seine kompakte Bauform sowie seine Hutschienenmontage ermöglichen eine schnelle und platzsparende Installation. Die einfache und schnelle Projektierung per Drag & Drop unterstützt eine rasche Inbetriebnahme. Die im Gira Projekt Assistent integrierte Logiksimulation unterstützt bei der Überprüfung der individuell erstellten Automatisierungslösung. Das ist die Basis für eine wirtschaftliche Projektumsetzung. Projektierung mittels GPA, Licht schalten und dimmen, Rollladensteuerung, Wertgeber, Szenen, Zeitschaltuhren, Logik, Jalousiesteuerung, Raumtemperatur-Nebenstelle, Status, Kamera, Kommunikation zwischen Logikmodul und Gira X1 über IP, App ist lauffähig auf Mobilgeräten unter iOS und Android.



Gira Logikmodul L1 im neuen Design - 207000

Leuchten zeitverzögert nacheinander einschalten, bestimmte Lichtszenen mit einem Tastsensor direkt aufrufen, Raumtemperatur regeln oder weitere logische Funktionen erstellen: Mit dem Gira Logikmodul L1 lassen sich Einfamilienhäuser und Objekte vergleichbarer Größe mit KNX System ohne großen Aufwand mit einer Reihe von automatisierten Komfortfunktionen ausstatten. Über den intuitiv bedienbaren Gira Projekt Assistenten können die Projekte in wenigen Schritten bequem parametriert und per Drag & Drop jederzeit einfach wieder verändert werden. Der Gira Projekt Assistent ist übersichtlich aufgebaut, ermöglicht eine intuitive Bedienung per Drag & Drop und führt den Anwender in vier Schritten zur erfolgreichen Parametrierung – online wie offline. Im Logik-Editor steht eine Bibliothek mit vielen leistungsstarken Logikbausteinen mit Parametern und Init-Werten/Konstanten bereit, mit der eine individuelle Automatisierungslogik aufgebaut werden kann. Zur Erstellung werden ganz einfach Eingang, Logikbaustein und Ausgang per Mausklick miteinander verbunden. Durch Verwendung von einer Zeitschaltuhr können Aktionen auch an Uhrzeiten gebunden werden. Logikblätter können projektübergreifend verschoben, bei Bedarf umbenannt und mit Schlagwörtern versehen werden. Über die Undo/Redo-Funktion können alle Änderungen eingesehen und rückgängig gemacht werden. Wie in einer Zeitmaschine lässt sich jeder gewünschte Zustand des Projekts wiederherstellen. Jede im Gira Projekt Assistenten ausgeführte Aktion wird automatisch gespeichert. So können keine Daten verloren gehen: Unnötige Mehrarbeit entfällt. Dank Simulation kann eine Fehlparametrierung nahezu ausgeschlossen werden. Auch die Dauer der Inbetriebnahme wird wesentlich verkürzt. Jede im Gira Projekt Assistenten ausgeführte Aktion wird automatisch gespeichert. Das Gira Logikmodul L1 wird in der Unterverteilung auf die Hutschiene montiert.



Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 24.10.16 08:16

Belieferung Feiertage

Wegen der bevorstehenden Feiertage in Sachsen und Bayern (Reformationstag 31.10.2016 / Allerheiligen 01.11.2016), nachfolgende Info zur Warenbelieferung:

Am Montag, den 31.10.2016 (Reformationstag in Sachsen) ist bedingt durch den Feiertag kein Telefonsupport möglich.

31.10.2016 - Keine Belieferung der Filialen (Kein Warenversand an DHL)
01.11.2016 - Keine Belieferung der Filialen (Kein Warenversand an DHL)

Ab Mittwoch, den 02.11.2016 erfolgt wieder die normale Belieferung (DHL Versand).

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 04.10.16 08:30

Weltwetter & ISS

Heute möchten wir Ihnen zwei interessante Website-Adressen zum Thema Weltwetter und die Welt von oben aus der Sicht der internationalen Raumstation ISS präsentieren.
Die Weltwetterseite https://earth.nullschool.net/ ist hochinteressant und wird mehrmals täglich von Wetterstationen aktualisiert. So ist es möglich in Echtzeit Wirbelstürme, Wellenhöhen, Strömungen, Wolkensysteme, Wasser- und Lufttemperaturen sowie Windsituationen auf der ganzen Welt zu beobachten. Ein wirklich schönes Tool zum Staunen und Beobachten. Es stehen sehr viele individuelle Darstellungsformate der Welt zur Verfügung.

Die Welt von oben sehen Sie am besten aus der Sicht der Raumstation ISS http://iss.de.astroviewer.net/index.php und dies in ca. 1,5h einmal rund um die Erde mit 27605 km/h aus 407km Höhe! Lassen Sie sich mitnehmen auf eine tolle Reise durch viele Länder der Erde. Dargestellt ist der Blick von der ISS direkt nach unten zur Erde in Echtzeit. Das Fadenkreuz zeigt den augenblicklichen Bodenpunkt an. Die Karte wird sekündlich aktualisiert. Die Internationale Raumstation ist einfach mit bloßem Auge zu beobachten. Wegen ihrer Größe (110m x 100m x 30m) reflektiert sie sehr viel Sonnenlicht. Am besten können Sie die ISS beobachten, wenn an Ihrem Standort Nacht ist, die Raumstation jedoch von der Sonne angestrahlt wird. So eine Situation tritt häufig morgens vor dem Sonnenaufgang oder abends nach dem Sonnenuntergang ein. Auf der Website können Sie Ihren Standort angeben und bekommen eine Beobachtungsempfehlung.
Gesamten Beitrag lesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzahl: 227
Seite 2 von 23
Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren ...