Warenkorb 0,00 € 0 Artikel
Ihr Warenkorb ist leer.
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

News

4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Anzahl: 220
Seite 9 von 22
Veröffentlicht am 19.01.15 07:59

KNX NEWS EIBMARKT®

EIBMARKT® GmbH Holding präsentiert ab 03/2015 seinen neuen sehr kompakten 230V REG EIB/KNX Rollladen/Jalousieaktor 6-fach (N000303) mit Handbetrieb und einem Platzbedarf von lediglich 6 Teilungseinheiten. Neben den üblichen Funktionen bietet der Aktor sehr umfangreiche Parameter, wie z.B. Szenen (1Bit/1Byte) für Laufzeit und Lamelle, Sperr-, Automatik-, Sicherheits- und Alarmfunktionen, Fahrbegrenzungsfunktionen, Positionsrückmeldungen (1Bit/1Byte) uvm.. Zusätzlich verfügt das Gerät über 6 eigenständige Messwertfunktionen. Dabei können Sensormesswerte (KNX) in verschiedenen Formaten (1bit bis 2Byte Exp.) verarbeitet, geprüft und weitergeleitet werden. Der neue Aktor ist über die Tochtergesellschaft eibmarkt.com GmbH (www.eibmarkt.de) bestellbar.

 



Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 12.01.15 08:00

KfW fördert KNX

KNX Gebäudeautomation wird durch das Programm 159 „Altersgerecht Umbauen“ in Deutschland gefördert. Dazu zählen Modernisierungsmaßnahmen die Barrieren reduzieren und eine hohe Wohnqualität sicherstellen. Darunter fallen auch Hausautomationssysteme wie der KNX und ähnliche Systeme. Förderfähig sind dabei Steuerungen und Regelungen aus den Bereichen Beleuchtung, Heizung, Klima, Sicherheitstechnik, Rollläden, Jalousien, Fenster und Türen und dies bis zu 10% der förderfähigen Investitionskosten, bis max. 5.000 EUR. Weitere Informationen finden Sie auf www.kfw.de.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 05.01.15 08:21

2015 neues Steuerrecht

Ab 2015 gilt ein neues Umsatzsteuerrecht für den Onlinehandel bei elektronischen Dienstleistungen. Versandhändler die online verkaufen müssen dann die Umsatzsteuer, welche im Land des Kunden gilt abführen. Die Steuer ist entweder in das jeweilige Land abzuführen oder der Händler nutzt das „One –Stop-Shop-Verfahren“ bzw. „Mini-One-Stop-Shop“. Die Verfahrenserleichterung gilt in allen Mitgliedsstaaten der EU. Besondere Anforderungen werden dann an die Endpreisangaben in den Händlershops gestellt, welche überdurchschnittlich aufwendig sind, wie z.B. komplexe Steuermatrizen und die Erkennung des Users im Bestellverlauf und damit verbundene rechtliche Verfahrenswege sowie die aufwendigen Verfahrenswege bei der fiskalischen Registrierung in den verschiedenen EU Ländern. Eibmarkt.com hat bereits 2011 erste Erfahrungen gesammelt und war einer der ersten Shopsysteme mit umgesetzten Anforderungen zum vergleichbaren Thema „Umsatzlieferlandschwellen“. Die innerbetrieblichen Anpassungen an allen Systemen (Warenwirtschaft, Shopsysteme, rechtliche Anpassungen und Verfahren) waren hinsichtlich der Kosten im sechsstelligen Bereich und der Umsetzungszeitraum lag bei fast 12 Monaten mit allen Tests für alle Lieferlandmöglichkeiten. Hier waren ebenfalls sehr strenge Regelungen in Bezug auf Endverbraucherlieferungen allgemein für EU Lieferländer mit max. Umsatzgrenzwerten pro Jahr gefordert und die Steuer ebenfalls nach Überschreitung abzuführen mit der Umsatzsteuer des EU Lieferlandes bzw. für B2C Kunden der weiteren Bestellverlauf zu deaktivieren, was auch für diese Neuregelung 2015 vorerst für die meisten Shopsysteme die günstigste Lösung darstellt. Rückforderungen der Finanzämter aller EU Länder an Onlineshops sind bezüglich der Lieferlandschwellenproblematik schon massiv und stellen für Onlineshops das Ende dar, sollten sie nicht die Steuerberechnungen in den letzten Jahren für EU Kunden korrekt abgewickelt haben, denn hier sind Rückforderungen von mehreren Prozentpunkten möglich, welche ja nie vom Kunden abverlangt wurden (Differenz Umsatzsteuer Deutschland zu anderen EU Lieferländern). Bei Umsatzrenditen von ca. 1% ist das natürlich nicht tragbar. In unseren News vom 26.03.2012 „Lieferlandschwellen EU“ hatten wir schon umfangreich berichtet zu dem Thema. Für Shopsysteme die weder die Marge noch die finanziellen Möglichkeiten aufweisen oder gar die letzten Jahre die Lieferlandschwellen gar nicht berücksichtigt haben bleibt nur eine Möglichkeit, die sofortige Abschaltung der Belieferung von EU Ländern bzw. EU Endverbrauchern, um eine nicht unerhebliche Steuernachzahlung zu riskieren.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 03.12.14 17:04

Lieferzeit Jahreswechsel

Bitte beachten Sie, dass ab dem 5. Dezember keine Liefergarantie (in 2014) mehr für Bestell- oder Sonderbeschaffungswaren (gelber Icon am Artikel) gewährleistet werden kann. Zu 95% werden bei Bestelleingang von Sonderbeschaffungswaren (gelber Icon am Artikel) bis 05.12.2014 die Waren noch vor dem Jahreswechsel an Sie ausgeliefert. Ab 06.12.2014 werden die Lieferzeiten an allen Bestell- und Sonderbeschaffungsartikeln (gelber Icon am Artikel) von 12-13 Arbeitstagen (= ca. 3 Wochen) auf 14-18 Arbeitstage (= ca. 4 Wochen) erhöht, da eine frühestmögliche Auslieferung dieser Waren erst ab 12.01.2015 gewährleistet werden kann. Bedingt durch hohe Nachfragen im Dezember sowie Feiertags- und Inventurregelungen fast aller Hersteller, kann sich die Auslieferung bis Mitte Januar verzögern! Das sind unsere Erfahrungen aus 17 Jahren E-Business. Es besteht in der Regel keine Chance, diese speziellen mit gelbem Punkt gekennzeichneten Waren früher zu erhalten, da alle Hersteller meist erst ab 12.01.2015 den regulären Betrieb wieder aufnehmen.

22.12.2014: Letzter Dispositionslauf für Bestellungen
23.12.2014: Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL) nur Zentrallagerartikelbestellungen
24.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
25.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
26.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
27.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
28.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
29.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
30.12.2014: Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL) nur Zentrallagerartikelbestellungen
31.12.2014: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
01.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
02.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
03.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
04.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
05.01.2015: Erste Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL) nur Zentrallagerartikelbestellungen
06.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
07.01.2015: Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL) - Normalbetrieb
08.01.2015: Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL) nur Zentrallagerartikelbestellungen
09.01.2015: Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL) nur Zentrallagerartikelbestellungen
10.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
11.01.2015: Keine Auslieferung und Kommissionierung!
12.01.2015: Erste Wareneingänge Beschaffungswaren-Lieferanten

Ab Montag, den 12.01.2015 erfolgt wieder die normale Belieferung, einschließlich Bestell- und Sonderbeschaffungswaren (DHL Versand).

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 01.12.14 08:05

Ist billig immer gut?

Der Großteil (über 95%) aller Artikel bei eibtron.com sind Markenwaren führender Hersteller. Zu einem guten Verbraucherschutz gehört nach unserer Auffassung auch, dass billig nicht immer gut ist. Wir plädieren für einen nachhaltigen Konsumstil. Denn den Preis für Billigwaren, Monokultur und Massentierhaltung zahlen wir irgendwann alle, vor allem die nachfolgende Generation und die Entwicklungsländer. Neben den Waren selbst erwartet der Kunde von heute natürlich auch einen perfekten Rundumservice, von der Beratung, Präsentation, Usability, Lieferservice, Kommunikation zum Bestellverlauf, Reklamationsabwicklung uvm. Und dies gilt nicht nur für den stationären Handel sondern auch für den Onlinehandel gleichermaßen mit einem viel komplexeren Aufgabengebiet. Dazu sind neben viel Technologie auch Mitarbeiter nötig. Dieser Service muss natürlich mit abgebildet werden im Preis. Sicherlich hat jeder schon einmal die Folgen fehlender Qualität oder Serviceleistungen erlebt. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und somit das Geschenke kaufen…

 

„Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld. Das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

 

John Ruskin
englischer Sozialreformer 1819-1900

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 24.11.14 08:28

Auslaufartikel entfernt!

Mit dem heutigen Preis- und Artikeldaten Update wurden ca. 900 Auslaufartikel entfernt.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 17.11.14 08:14

Google Universum

Aktuell scheint Google fast weltweit ein Alleinstellungsmerkmal zu haben. In Deutschland beträgt der Marktanteil bereits 94%. Bing, Yahoo, T-Online, Web.de usw. teilen sich den Rest. Demzufolge sind alle anderen Suchmaschinen in Deutschland quasi bedeutungslos. Diese Erkenntnis ist nicht nur in Deutschland festzustellen. In anderen Ländern ist der Anteil sogar noch höher. Die daraus resultierenden Nachteile sind erheblich und weltweit von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Wer die Regularien, Strukturen und sonstigen Vorgaben seitens Google nicht einhält, kann mit erheblichen Einbußen rechnen (siehe Expedia Anfang des Jahres und unzähligen weiteren Unternehmen). Auch hinsichtlich von Anzeigenstrukturen und Kostennoten hat Google kein Orientierungsbedarf, da keine relevanten Wettbewerber existieren. Mit dieser Macht ist Google theoretisch in der Lage nicht nur länderspezifisch wirtschaftlich massiv Einfluss zu nehmen, sondern auch innergemeinschaftlich bzw. weltweit. Inwieweit sich die EU und andere Organisationen (Welthandelsorganisation u.ä.) auf diese extreme Veränderung einstellen ist bis dato noch unklar. Vereinzelt soll es schon Arbeitsgruppen geben, welche sich dem Thema widmen. Google ist mittlerweile ein Medium, welches in der Allgemeinbedeutung sowie wirtschaftlich wie die Luft zum Atmen benötigt wird. Genau dieser Aspekt wird auch der kausale Ansatz für notwendige Veränderungen sein.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 10.11.14 08:05

Längere Lieferzeiten

Die Verfügbarkeiten werden im November bereits stark eingeschränkt sein. Bestelleingänge Ende November sind dann bei Beschaffungswaren (gelber Punkt am Artikel) die letzte Möglichkeit für Lieferungen im aktuellen Jahr und auch im Januar wird nicht sofort wieder ausgeliefert seitens der Hersteller. In der Regel läuft das operative Geschäft der Hersteller nach Inventuren und Urlaubsregelungen meist erst ab Mitte Januar wieder an. Wenn wichtige Waren noch in 2014 benötigt werden und ggf. Bestell- oder Beschaffungsartikel enthalten sind, dann empfehlen wir Ihnen Ihre Einkäufe spätestens Anfang bis Mitte November abzusetzen. Nutzen Sie deshalb die verfügbaren, teilweise enormen, Preisreduktionen zu Ihrem Vorteil. Insbesondere umsatzintensive Anschaffungen lohnen sich daher noch erheblich.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 03.11.14 08:31

Letzte Gelegenheit

Die große Bruttolistenpreiserhöhung aller führender Schalterhersteller mit durchschnittlich 4-5% ist ab 01.11.2014 gültig. eibmarkt® übernimmt noch bis 07.11.2014 die Erhöhungsdifferenz, danach werden auch wir die Preise anpassen. Die ab 08.11.2014 gültigen prozentualen Preiserhöhungen finden Sie im Newsticker-Laufband nach Hersteller und Artikelanzahl alphabetisch sortiert.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am 27.10.14 08:59

Belieferung Feiertage

Wegen der bevorstehenden Feiertage in Bayern und Sachsen (Allerheiligen 01.11./Reformationstag 31.10.), nachfolgende Info zur Warenbelieferung:

Am Freitag, den 31.10.2014 (Reformationstag in Sachsen) ist bedingt durch den Feiertag kein Telefonsupport möglich. Der persönlichen KundenAccount bei bestehenden Bestellungen ist natürlich permanent erreichbar (Shop-Login für registrierte Kunden mit Bestellungen). Dort eingestellte Fragen werden rund um die Uhr beantwortet, auch an Feiertagen.

31.10.2014 - Keine Belieferung der Filialen (Kein Warenversand an DHL)
03.11.2014 - Belieferung der Filialen (Warenversand an DHL)

Ab Montag, den 03.11.2014 erfolgt wieder die normale Belieferung durch das Zentrallager Augsburg an das Logistikzentrum eibmarkt.com (DHL Versand)!

Gesamten Beitrag lesen
4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Anzahl: 220
Seite 9 von 22
Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren ...